№ 4

von hundephilosoph

wir sind menschheit. kein einzelnes wesen, sondern eine masse, ein pluralistisches individuum, jeder ein teil des ganzen, jeder das ganze selbst. ob wir außen stehen, oder innen, diese eine zugehörigkeit schwindet nicht. nicht nur aufgrund physiognomischer und ethnischer ähnlichkeiten, sondern vor allem aufgrund des kollektiven bewusstseins der menschheit, zu sein. das gefühl der unzugehörigkeit ist kein gefühl, dass aufgrund der tatsächlichen geografischen oder emotionalen distanz zu den anderen entsteht. die unzugehörigkeit ist im individuum begründet, der nicht-identifizierung mit dem eigenen ich. dieses gefühl kann nicht verschwinden, wenn keine vereinigung zwischen herz, verstand und körper stattfindet.

Advertisements